Die Hütte

Die Edmund-Graf-Hütte ist ein Schutzhaus des Österreichischen Alpenvereins der Kategorie I und dem Umweltgütesiegel in der Verwallgruppe auf 2.375 Meter.

Die Hütte gehört der OeAV-Sektion Touristenklub Innsbruck und liegt im östlichen Teil der Verwallgruppe auf dem oberen Kapplerboden. Talorte sind Pettneu am Arlberg im Stanzer Tal und Kappl im Paznaun.

Die Pächter

Wir, Andrea und Peter Raneburger, übernahmen mit 26. Juni 2011 die Pacht der Edmund-Graf-Hütte.

Erfahrung: Schon seit Jahren führen wir Bergtouren für den Alpenverein-Feldkirch und haben in den letzten Jahren dementsprechend Ausbildungen im Bergsport absolviert. Gekrönt haben wir beide diese Ausbildungen mit der Prüfung zum Instruktor/in-Alpin, welche wir beide erfolgreich abgelegt haben.

Privat sind wir ein seit 30 Jahren glücklich, verheiratetes Paar, das auf die volle Unterstützung ihrer drei erwachsenen Söhne zählen kann und sich nun dieser neuen Herausforderung stellt. Andrea, 1961 in Wolfurt geboren, ist Gsibergerin und schon seit Kindesschuhen in den Bergen Vorarlbergs unterwegs. Peter ein waschechter Tiroler aus dem Stanzer Tal (St. Anton) wurde 1959 geboren und hat bereits in seiner Jugend die Tiroler Bergwelt erkundet.

Historisches

Im Jahr 1884 begann der Bau der Edmund-Graf-Hütte durch den Erwerb von Grund in der Verwallgruppe durch die Sektion Touristenklub Innsbruck. Das Bauvorhaben wurde ein Jahr später abgeschlossen. 40 Jahre später wurde das Gebäude aufgestockt. 1972/1973 wurde die Hütte bedeutend erweitert. Schließlich fand in den Jahren 1991 und 1992 eine Erweiterung der Küche und eine Renovierung der sanitären Anlagen statt.

Benannt ist die Hütte nach dem Bergsteiger Edmund Graf, der in der Sektion Touristenklub Innsbruck den Posten des Vizepräsidenten bekleidete und ein Jahr nach der Eröffnung der Hütte in den Sarntaler Alpen tödlich verunglückte.